MeldungMeldung

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Presse & Service

DRK betreut Corona-Patienten aus Italien und Frankreich

Das Deutsche Rote Kreuz übernimmt die Betreuung von schwerkranken Corona-Patienten aus besonders stark betroffenen Regionen in Italien und Frankreich. „Die dortige Gesundheitsinfrastruktur ist bereits seit einiger Zeit völlig überlastet. Als Teil der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung ist es für uns als DRK selbstverständlich, grenzübergreifend solidarisch zu handeln. Deshalb übernehmen DRK-Kliniken in Hessen und Rheinland-Pfalz die Betreuung von sechs Corona-Intensivpatienten aus der italienischen Lombardei und von zwei Patienten aus dem französischen Elsass“, erklärt DRK-Generalsekretär Christian Reuter. Das Deutsche Rote Kreuz sei froh, Frankreich und Italien in dieser überaus schwierigen Lage helfen zu können. Die Einsatzfähigkeit für die Betreuung deutscher Patienten bleibe gleichzeitig gewahrt.