migration-integration-header.jpg
Flüchtlings- und IntegrationshilfeFlüchtlings- und Integrationshilfe

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Alltagshilfen
  3. Flüchtlings- und Integrationshilfe

Flüchtlings- und Integrationshilfe

Ansprechpartner

Herr
Stefan Michels

Geschäftsführer

Tel: 02902 5994136
s.michels@drk-warstein.de

Am Josefswälchen 13
59581 Warstein

Die Not von asylsuchenden Flüchtlingen bewegt ganz Westfalen. Rund 14.200 Flüchtlinge wurden im Jahr 2015 in den Regierungsbezirken Arnsberg, Detmold und Münster allein vom Roten Kreuz betreut - 120.000 in ganz Deutschland. Fluchtgründe gibt es viele. Für das DRK ist entscheidend: Flüchtlinge sind Menschen, die oft Grausames erlebt haben und vor einer völlig neuen, unklaren Situation stehen. Deshalb helfen auch wir, diese Situation zu verbessern.

Auch nach der Akutphase, bei der auch unsere Einsatzkräfte der Einsatzdienste aktiv werden, gibt es viel zu tun:

Wir ...

  • transportieren mit unserem LKW gespendete Möbel für die Flüchtlinge, die Ihre erste Wohnung beziehen und erleichtern ihnen so erstmals Fuß zu fassen. Jährlich können wir so bis zu 20 Familien helfen.
  • stellen den ehrenamtlichen Flüchtlingsinitiativen im Stadtgebiet Know-How und Material zur Verfügung. So ermöglichen wir beispielsweise Fahrten zu Ämtern und Kinderbetreuung.
  • bieten der Flüchtlingshilfe Hirschberg seit 2015 ein organisatorisches Dach, um materielle, finanzielle und organisatorische Hilfe zu erleichtern.
  • bieten eine Plattform für bürgerschaftliches Engagement mit dem Team Westfalen des DRK. Breit, aber vor allem, individuell und flexibel.
  • leisten viele weitere kleine und große Unterstützungen.

Wie kann ich helfen?

Viele Mitbürger sagen: „Wenn ich gebraucht werden, dann bin ich da!“.

Plattform für dieses bemerkenswerte Potential ist das "Team Westfalen": Sie registrieren sich auf der Seite www.team-westfalen.de mit Ihren Kontaktdaten, besonderen Fähigkeiten sowie Interessen und schon sind Sie dabei! 

Mehr als Flüchtlingshilfe

Beim Team Westfalen geht es vor allem um sporadische, nicht regelmäßige Hilfe. Art und Umfang bestimmen Sie selbst - eine Verpflichtung wird nicht eingegangen.

Sobald Ihr Zeitbudget, Ihre Interessen und speziellen Kompetenzen zum Hilfsbedarf vor Ort passen, können Sie mit uns gemeinsam in den Einsatz gehen, denn „Hand in Hand“ können wir alles schaffen. Beispiele dafür sind:

  • Eine Notunterkunft wird kurzfristig eingerichtet und es werden Helfer zum Bettenaufbau benötigt.
  • Ein Übersetzer für eine bestimmte Sprache wird benötigt.
  • Für den Transport/die Verladung von Hilfsgütern werden Personen gesucht, die mit anpacken.
  • Für die zweimal jährlich stattfindende Kleider- und Papiersammlung werden Helfer gesucht.
  • Eine Flüchtlingshilfe sucht jemanden für leichte handwerkliche Tätigkeiten beim Einrichten von Wohnungen für Flüchtlinge mit Bleibeperspektive.

Die Liste lässt sich beliebig fortführen. Haben Sie weitere Ideen? Sprechen Sie uns an!

Möchte Sie sich längerfristig engagieren, informieren Sie sich gerne hier über unser Engagement.